Kieferorthopädie

Blutspende

Gute Transfusionsmedizin ist nur möglich, wenn zur richtigen Zeit eine ausreichende Menge Blut zur Verfügung steht. Dieses Blut stammt zwingend von derselben Tierart, meistens Hund oder Katze. Die Tierhaltung ausschließlich zum Zweck der Blutgewinnung lehnen wir aus Tierschutzgründen ab. Daher ist die Tierblutbank auf Ihre Mithilfe angewiesen!

 

Die Tierblutbank unterhält hierfür ein spezielles Spenderprogramm: In häuslicher Umgebung gehaltene Tiere von Privatpersonen werden auf freiwilliger Basis für die Blutspende zur Verfügung gestellt. Entweder kommen sie ausschließlich hierfür in die Klinik oder spenden das blut anlässlich kleinerer Eingriffe oder Untersuchungen. Die Tiere werden hierfür gründlich klinisch untersucht. Bei der Blutspende werden verschiedene Blutproben entnommen, mit denen die Blutgruppenbestimmung, ein großes Blutbild mit Thrombozyten- und Retikulozytenzählung, verschiedene Organfunktionstests und verschiedene Erregernachweise durchgeführt werden.

Spender und Tierhalter erhalten dadurch absolut kostenlos einen umfassenden Gesundheitsüberblick. Neben der Blutgruppenbestimmung werden alle Ergebnisse im Spenderpass vermerkt. 

 

Der Empfänger einer Blutkonserve erhält durch die umfangreichen Untersuchungen die Gewissheit, dass er sich durch die Blutkonserve keine neuen Probleme einhandeln kann. Damit entspricht das Verfahren den Regeln in der Humanmedizin, wo z.B. neben der HIV-Untersuchung zahlreiche weitere Tests durchgeführt werden.

 

Ist Ihr Hund mindestens 27kg, Ihre Katze mindestens 4 kg schwer? Wollen Sie durch die Blutspende anderen Tieren helfen? Wollen Sie die Gewissheit haben, dass Ihr Tier bei Bedarf in jedem Fall Blut bekommen kann? Dann nehmen auch Sie am Spenderprogramm teil.

Ein Anruf genügt: Das Team der Tierblutbank erreichen Sie unter 0241/92866-0.


Diese Seite drucken